Willkommen…

…bei der APH, der Arbeitsgemeinschaft für integrative Psychoanalyse, Psychotherapie & Psychosomatik Hamburg e. V. und der Akademie für Psychotherapie, Psychosomatik und Psychoanalyse Hamburg, APH gGmbH.

Seit 1990 bietet die APH gemäß den gesetzlichen Bestimmungen Aus- und Weiterbildung für ÄrztInnen, PsychologInnen, PädagogInnen und SozialpädagogInnen in folgenden Bereichen an:

  • Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie (Erwachsene sowie Kinder –und Jugendliche)
  • Psychoanalyse (Erwachsene sowie Kinder- und Jugendliche)
  • Gruppenpsychotherapie

Die APH ist ein Aus- und Weiterbildungsinstitut mit der staatlichen Anerkennung (nach Psychotherapeutengesetz und gemäß der Hamburger Ärztekammer) und freies Institut der DGPT.

Außerdem werden vom Beirat der APH für bereits Approbierte (akkreditierte) Fortbildungsveranstaltungen angeboten, die auch KandidatInnen und interessierten Laien offen stehen.

Die APH hat eine schulenübergreifende, integrative Ausrichtung. Das bedeutet, dass die verschiedenen relevanten psychoanalytischen Schulen und Strömungen in Theorie und Praxis repräsentiert sind. Auch das gemeinsame Lehren und Lernen von Psychologen, Pädagogen und Ärzten ist uns in langer Tradition sehr wichtig.

Es besteht eine langjährige und positive Kooperation mit den ansässigen psychosomatischen Kliniken und Kliniken für Psychiatrie und Psychotherapie, so dass gute Möglichkeiten für die ausbildungsrelevanten Praktika gegeben sind.

Aktuelle Infos

Vortrag mit anschließender Diskussion im Rahmen der Psychodynamischen Werkstattgespräche der APH

am Freitag 05. April 2019, 20:00 – 22:00 Uhr

Herrn Prof. Dr. med. Heinz Weiß, Stuttgart

„Neuere Aspekte zur psychoanalytischen Theorie und Behandlung von Zwangserkrankungen“

  „In Erweiterung klassischer Sichtweisen werden heute in der Psychoanalyse unterschiedliche Bedeutungen von Zwangsphänomenen diskutiert. Diese betreffen die Qualität der zugrundeliegenden Ängste, das Verständnis von Abwehrvorgängen, aber auch die Rolle des Über-Ich und die Bedeutung pathologischer Persönlichkeitsorganisationen. Ausgehend von Freuds frühen Arbeiten werden die entsprechenden Weiterentwicklungen vorgestellt und an klinischen Beispielen illustriert. Abschließend wird auf behandlungstechnische Aspekte sowie die Bedeutung empirischer Forschung in der psychoanalytischen Behandlung von Zwangserkrankungen eingegangen.“

Teilnehmerzahl: keine Begrenzung

Ort: APH – Seewartenstraße 10 Haus 4 , 1.OG – 20459 Hamburg auf dem Gelände des ehemaligen Hafenkrankenhauses

Gebühr:  12 € 

WeiterbildungskandidatInnen: 8 €

Fortbildungspunkte: 2

Anmeldung: nicht erforderlich


Klinischer Workshop mit Herrn Prof. Dr. Heinz Weiß, Stuttgart zu seinem Vortrag vom Vorabend

am Samstag, 06. April 2019, 09:00 – 12:30 Uhr

Teilnehmerzahl:  bis 16

Ort: APH – Seewartenstraße 10 Haus 4 , 1.OG – 20459 Hamburg auf dem Gelände des ehemaligen Hafenkrankenhauses

Gebühr: 40 €

WeiterbildungskandidatInnen : 25 €

Fortbildungspunkte: 4

Anmeldung: unbedingt erforderlich


Psychodynamischen Tage – 10. – 14. Juni 2019

Die „Psychodynamischen Tage“ (kurz: PdT) auf Langeoog wurden 2016 bis 2018 von den hunderten Teilnehmenden begeistert aufgenommen und ermöglichen auch 2019 durch den geschützten, weil abgegrenzten und abgrenzbaren Raum der Insel einen intensiven Dialog zwischen Fachkollegen, Lehrenden und Lernenden.

Melden Sie sich jetzt an unter
https://www.albertinen.de/einrichtungen_angebote/albertinen_akademie/pdt-langeoog

Die APH ist Mit-Organisatorin der PdT, daher kann auch in diesem Jahr allen KandidatInnen ein Rabatt von 50% eingeräumt werden.


 Jetzt für das Wintersemester 2019 bewerben!